Bild links oben
VST - Logo Präsentationstechnik
Hochwertige Videokonferenzlösungen

Szenario 1:
„Der Architekt präsentiert stolz das maßstabgetreue Modell des geplanten Gebäudes. Auftraggeber, Planer und Kollegen begutachten den Entwurf und diskutieren die Änderungswünsche. Das Modell muss modifiziert werden. Dies erfordert einige Tage zusätzliche Arbeit, die Entwicklungsphase verzögert sich."
 
Im Geschäftsleben zählt jede Sekunde, verlieren Sie keine Zeit!
 
Knapp bemessene Budgets und ein verschärfter Wettbewerb erfordern den Einsatz effektiver und rentabler Kommunikationsmittel. Der kontinuierliche Austausch mit Geschäftspartnern und Auftraggebern ist unerlässlich. Jedoch ist es oftmals zu teuer und zeitintensiv, jedes Mal wegen eines zweistündigen Meetings hunderte von Kilometern weit zu reisen. Mit Videokonferenzsystemen kann innerhalb weniger Sekunden ein Austausch mit Geschäftspartnern oder Auftraggebern an verschiedenen Standorten hergestellt werden. Face-to-Face lassen sich Ideen austauschen, Entscheidungen treffen und Ergebnisse erzielen. Große und kleinere Unternehmen, wissenschaftliche Institute oder medizinische Einrichtungen nutzen mittlerweile die Vorteile von Videokonferenzlösungen.
 
Unter Umständen ergibt sich bei Besprechungen per Videokonferenz jedoch das Problem, dass Körper-sprache, Gestik und Mimik aufgrund schlechter Auflösung missverständlich dargestellt werden. Mit den Multimedia-Videokonferenzsystemen, die aktuelle Videoübertragungsstandards unterstützen, können Audio- und Videodaten in höchster Qualität übertragen werden, so dass der Eindruck und die natürliche Atmosphäre eines „Vier-Augen-Gesprächs„ entsteht. Durch die hochwertige Bildqualität lassen sich die audiovisuellen Möglichkeiten von Videokonferenzen optimal ausschöpfen. Der Austausch von Daten wird deutlich vereinfacht und Präsentationen, Diagramme oder Bilder lassen sich problemlos in die Besprechung einbinden.
 
Heutige Videokonferenzlösungen nutzen vielfach die Dual-Stream Technologie nach dem Standard H.239. Mit Hilfe der Dual-Stream Technologie werden hochauflösende Daten zwischen den Standorten ausgetauscht, unabhängig von der Anzahl der Konferenzteilnehmer. Dadurch ist die Möglichkeit gegeben, parallel zur Übertragung des Videobildes das Datenbild des Laptops bzw. PCs darzustellen. Bei Nutzung von mobilen Speichermedien können z. B. Bilder aus einer Digitalkamera in einer Besprechung von den Teilnehmern gemeinsam genutzt werden. Der Memory-Stick wird einfach in das Gerät eingesteckt und die Videokonferenzlösung überträgt die Inhalte in der Standard-4CIF-Auflösung.
 
Mit einem elektronischen Whiteboard lassen sich handschriftliche Notizen oder Zeichnungen in Echtzeit visualisieren. Hochauflösende Displays sorgen für eine qualitativ hochwertige Darstellung von Powerpoint-Präsentationen oder Excel-Tabellen.
 
Schließt man mehrere Wiedergabegeräte wie Fernseher, Plasma oder Beamer an, können unterschiedliche Inhalte dargestellt werden. Auf dem TV-Monitor ist dann z. B. das Empfangsbild des Redners und über den Projektor die Präsentation zu sehen. Bei zwei angeschlossenen Geräten wird das „wichtigere„ Bild automatisch auf dem größeren Bildschirm dargestellt. Durch die Multipoint-Funktion können bis zu 6 Standorte weltweit über ISDN oder über ein internes Netzwerk miteinander kommunizieren.
 
Sind beide Netze verfügbar, kann auch eine gemischte Multipoint-Konferenz mit hoher Bandbreite über ISDN und LAN aufgebaut werden. Auch eine direkte Anbindung an das Internet, über schnelle DSL-Leitungen ist natürlich heute möglich.
 
Eine große Bedeutung bei der Auswahl des richtigen Videokonferenzsystems kommt der Audioqualität zu. Der „gute Ton„ und ein hohes Maß an Sprachverständlichkeit müssen hier erfüllt sein. Erreicht wird dies durch moderne Komprimierungsverfahren und Bandbreitenverbesserungen bei den Audiodaten. Um die optimale Abstimmung des Audiosystems an den Videokonferenzraum zu realisieren ist der Einsatz von Echo-Cancelling Systemen erforderlich.
 
Szenario 2:

„Stolz präsentiert der Architekt per Videokonferenz das maßstabgetreue Modell des geplanten Gebäudes. Auftraggeber, Planer und Kollegen begutachten das virtuelle Gebäude und diskutieren den Entwurf.
 
Die Modifikationen werden direkt am Tisch von mehreren Nutzern gleich zeitig bearbeitet.
 
Die Änderungsvorschläge werden sofort visualisiert, ein separater Modellbau ist nicht mehr notwendig, die Arbeiten können termingerecht erledigt werden."

Anfahrt      Sitemap      AGB      Zertifikate      Impressum